Keine drei Tage liegt er hinter uns: unser erster gemeinsamer Besuch der Beyond Tellerrand 2019 in Düsseldorf. Das von Marc Thiele ins Leben gerufene Event richtet sich an Designer und Entwickler gleichermaßen und wartet neben Hands-on-Workshops mit informativen und inspirierenden Vorträgen auf.

Inzwischen haben wir die vielen Eindrücke und Impulse ein wenig verdaut und es wird Zeit für ein kleines Resümee der übergreifenden Themen aus zwei Tagen voller spannender Vorträge.

Capitol Theater Düsseldorf

Einschränkungen fördern Kreativität

Diese Idee zog sich wie ein roter Faden durch die Vorträge an beiden Tagen. Sowohl in Charlie Owens „All Constraints are Beautiful“ als auch in Mike Hills „The Power of the Metaphor“ wird immer wieder deutlich: Einschränkungen, egal welcher Art, sind nichts Schlechtes sondern fordern und fördern uns bei der Suche nach kreativen Lösungen.

Eine in diesem Zusammenhang genau so wichtige Erkenntnis:

Verstehe das Problem, bevor Du nach einer Lösung suchst.

Was zunächst banal und offensichtlich klingt, entspricht manchmal leider nicht immer der Realität, da häufig vorschnell lösungsorientiert gedacht wird. Gerade für uns als Designer und Entwickler ist das Begreifen des Problems unbedingte Voraussetzung für das Erarbeiten von nachhaltigen Lösungen. Stephen Hay betont das in seinem Vortrag „I Don’t Care What Airbnb is Doing“

Tasse mit Beyond Tellerrand Motiv

Accessibility und Performance sind wichtiger denn je

In der rasanten Entwicklung des Web sind Accessibility und Performance bei heutigen Websites und digitalen Produkten manchmal in den Hintergrund gerückt. Die Konsequenzen hierfür reichen von unerwünscht bis fatal, wie z.B. Carolyn Stranski in „Humanising Your Documentation“ oder Zach Leatherman in „The Scoville Scale of Web Font Loading Opinions“ zeigen.

Beherrsche deine Inhalte

In Zeiten von Social Media und anderen Publishing Plattformen wie etwa Medium.com ist es nur allzu verführerisch, seine Inhalte bei Drittanbietern zu veröffentlichen. Damit gibt man aber auch die Kontrolle darüber ab, was mit den Inhalten passiert. So können diese wie im Fall von Medium.com hinter einer Paywall landen oder noch noch schlimmer: ganz verschwinden. Deshalb ist es immer besser, Herr über die eigenen Inhalte zu sein und diese auf der eigenen Domain zuerst zu veröffentlichen. In „Take Back Your Web“ ruft Tantek Çelik dazu auf.

Robin am Donut-Stand

Dieser kurze Überblick zeigt die Vielfalt der Themen und Vorträge auf der Beyond Tellerrand und wir sind voller Anregungen und Inspiration in unseren Arbeitsalltag zurückgekehrt.