Unser Team wächst stetig, immer wieder kommen neue Mitarbeiter dazu. Durch den Umzug in unser hübsches Übergangsbüro fiel die Vielzahl an Kollegen erstmal nicht auf. Irgendwann bemerkten wir allerdings doch, dass wir viel zu wenig Toilette für viel zu viele Personen haben.

Gefühlt steht man bei drei von vier Versuchen die Toilette zu besuchen vor verschlossener Tür. Was tun? Warten bis sie frei ist oder zurück an den Schreibtisch gehen? Dann droht jedoch die Gefahr, dass jemand anderes auch schon auf der Lauer ist, um das freie Klo zu besetzen.

Die Idee

Kann man nicht schon am Schreibtisch prüfen, ob die Toilette frei ist? Oder kann mir das Klo nicht einfach Bescheid sagen, dass es frei ist?

In Zeiten von Smart Home Systemen ist das gar nicht so abwegig. Mit dem ungenutzten Raspberry PI eines Kollegen begann schließlich das Projekt HIT-SHITT (Hochwarth IT Smart Home Integrated Toilet Tracker). So wurde nach Feierabend in jeder freien Minute fleißig an der Umsetzung gearbeitet...

Kommandozentrale

Kernfunktionen

Die Idee im Unverstand ausgesprochen führte zu noch mehr praktischen Einfällen, die unseren Toilettenengpass optimieren könnten.

  • Anzeige des Besetzt-Status
  • Geruchs-Warner
Screenshot Besetzt

Hard- & Software

Als Basis für den HIT-SHITT dient ein Raspberry PI 2 mit einem Raspbian-Jessy. An dessen GPIO-Schnittstellen sind ein Magnetschalter (Reed-Schalter) und ein Hardwarebutton angeschlossen. Beide werden vom PI zusätzlich mit Strom versorgt. Beim Drücken des Hardwarebuttons wird der Stromkreis geschlossen und es fließt Strom zum GPIO-PIN. Der Reed-Kontakt funktioniert nach demselben Prinzip – nur schließt dieser, sobald sich ein Magnet in der Nähe befindet.

Über einen Apache-Server ist der HIT-SHITT im lokalen Netzwerk über den Browser zu erreichen. Ein Python Tornado Websocket liefert Statusänderungen an den GPIO-PINs in Echtzeit aus und zeigt diese auf der HIT-SHITT Website an. Die Status werden dabei ebenfalls mittels Python-Script ausgelesen. Noch ein wenig HTML/CSS und Javascript runden alles ab und wir haben einen ersten funktionierenden HIT-SHITT Prototyp.

Montage mit Lötkolben

Endmontage

Wie bringen wir das Teil jetzt an? Noch wichtiger: Wo soll sich der Reed-Kontakt befinden und wo der Magnet der ihn auslöst? Optimal wäre das Türschloss. Allerdings befinden wir uns in einem Altbau zur Miete und wir möchten uns Ärger mit unserem Vermieter ersparen. Die Türe selbst könnte auch geschlossen sein, wenn sich niemand in der Toilette befindet. Glücklicherweise sind alle Kollegen gut erzogen und klappen zuverlässig den Klodeckel nach unten. Und genau da montieren wir den HIT-SHITT. 

Montage am Klo

Zugegeben – das Bild zeigt unseren HIT-SHITT bereits in Version 2. Bei unserem ersten Versuch ist der Reed-Schalter gebrochen, da der Magnet direkten Kontakt hatte. Beim euphorischen Öffnen des Deckels wurde der Schalter leider beschädigt. Außerdem war der Kontakt aus noch ungeklärten Gründen zusätzlich unter Wasser gesetzt worden.

Wunschliste

Die Grundfunktion steht und hat uns schon viele Arbeitsminuten gespart. Wir erhalten viel positives Feedback und wollen den HIT-SHITT weiterentwickeln. Folgendes steht noch auf unserer Feature-Liste:

  • Klo-Warteschlange
  • Desktop-Benachrichtigungen
  • Statistiken

All diejenigen, die den HIT-SHITT jetzt gerne sofort käuflich erwerben möchten, müssen wir leider enttäuschen. Das ist nämlich nicht möglich und auch in Zukunft nicht vorgesehen... All rights reserved und so.