Jedes Jahr im September findet in Köln die dmexco (Digital Marketing Exposition & Conference) statt. Dort trifft sich an zwei Tagen alles, was im digitalen Marketing Rang und Namen hat und präsentiert dem Fachpublikum die Marketingtrends für das kommende Jahr.

dmexco

Wie schon in den vergangenen Jahren, war auch dieses Mal ein Teil unseres Teams vor Ort. Als Designer und Entwickler brannten wir darauf zu erfahren, wie sich die Unternehmen präsentieren und welche Neuerungen für unseren Arbeitsalltag eine Rolle spielen könnten.

Unsere Eindrücke

Das Thema Big Data gewinnt weiter an Bedeutung, vor allem im Hinblick auf den Datenaustausch verschiedener Dienste untereinander.

Madeline Egert

Der nachhallenden Reizüberflutung zum Trotz haben wir versucht, die für uns wichtigsten Trends und Erkenntnisse kurz zusammenzufassen:

  • Mobile: die Nutzung des Internets auf Mobilgeräten nimmt immer weiter zu. Vor allem im E-Commerce-Bereich macht sich das bemerkbar: es wird deutlich häufiger über mobile Endgeräte bestellt.
  • Profiling: mehr denn je wird mit Hilfe von Tracking- und Statistik-Tools versucht, den Online-Kunden besser kennen zu lernen um ihm ein auf ihn persönlich zugeschnittenes Erlebnis anbieten zu können.
  • Cloud: alles, immer und überall. Man kommt an dem Begriff eigentlich kaum noch vorbei und alle großen Anbieter wie etwa Amazon, Google oder Adobe bieten inzwischen Cloud-Services an.
  • Big Data: die Hemmschwelle, Daten von sich im Internet preiszugeben, ist deutlich gesunken. Die Unternehmen häufen große Mengen an Nutzerdaten an, interessant wird hier sein, wie sich diese Datenmengen mit Hilfe von Schnittstellen untereinander austauschen lassen.

Das Tracking und Profiling der Nutzer hat mittlerweile ein Ausmaß erreicht, bei dem man den Datenschutz nicht aus den Augen lassen darf.

Robin Neloski

Was uns noch aufgefallen ist: Video- und Multimedia-Inhalte sind weiter auf dem Vormarsch, vorallem im E-Commerce-Bereich. Die Zeiten, in denen ein Produkt lediglich mit Fotos dargestellt wurde gehören dank dank neuer Video- und 3D-Konzepte, bei denen der Nutzer das Produkt im virtuellen Raum bewegen kann, vielleicht bald der Vergangenheit an.

Ob das heute schon vernünftig umsetzbar ist, wagen wir allerdings noch zu bezweifeln. Aber nichtsdestotrotz: beeindruckend ist es allemal.

Generell geht die Tendenz weiterhin zu hochwertigen Inhalten und deren ansprechender Präsentation. Wir sehen darin einen sinnvollen Gegenpol zu der (nach unserer Ansicht oft blind eingesetzten) Suchmaschinenoptimierung.