Passend zur bunten Rheinmetropole bot auch der SEO-DAY Cologne, der in Podolskis Wohnzimmer, dem RheinEnergieSTADION, stattfand eine bunte Themenmischung. Angefangen bei Einsteigertipps über E-Commerce SEO bis hin zu Coding Tipps für die Programmierer.

3 Räume, 39 Vorträge & 49 Referenten

Ganz klar im Fokus stand das Thema Mobile mit den Fragen, wie sich die Google-Ergebnisse auf den verschiedenen Devices unterscheiden, was das für SEOs bedeutet und wie Google darauf mit dem geplanten Mobile-Index reagieren wird. Es war reichlich SEO-Prominenz vertreten, darunter Startgast John Mueller, der auf einen Vortrag verzichtete und sich stattdessen in einer Art Live-Hangout den Fragen des Publikums stellte. Er verriet, dass der Mobile Index Website für Website ausgerollt werden soll, umschiffte aber die Frage nach der neuen für 2017 geplanten Search Console, in dem er über das neue Testingverfahren berichtete, das auch fachfremde Webmaster miteinbezieht und einer der Gründe ist, warum es noch keinen konkreten Starttermin gibt.

Aber auch Tobias Fox, Jens Fauldrath, Julian Dziki, Markus Hoevener, Raphael Heep, Rene Dhemant und viele mehr konnten mit spannenden Insights und Tricks aufwarten.

Tobias Fox hatte 11 konkrete SEO-Tipps an Bord, angefangen bei der datengetriebenen und inhaltlichen Snippet-Optimierung über das Monitoring von URLs und der internen Verlinkung bis hin zur der Analyse der User Experience.

Jens Fauldrath – übrigens im vergangenen Jahr „Best Speaker des SEO-DAY“ – führte nicht nur als Moderator durch einen Teil des Tages sondern berichtete in seinem Vortrag auch darüber, wie Mikroprozesse zum Beispiel in Form von SEO-Alerting und Monitoring die Arbeit von SEOs beschleunigen und erleichtern können.

Julian Dziki, der als Gründer der Seokratie GmbH überwiegend auf eine Optimierung für den User setzt, verriet in seinem Vortrag 9 Kniffe, die für 2018 nahezu unverzichtbar sein werden. Auch hier spielte das Thema Snippet-Optimierung eine entscheidende Rolle, aber auch Themen wie die immer noch etwas stiefmütterlich behandelten SSL-Zertifikate und Storytelling kamen zur Sprache und wurden heiß diskutiert.

Markus Hoevener verriet, worauf bei einem Website-Relaunch unbedingt geachtet werden muss und gab seinem Publikum eine 60-seitige Checkliste an die Hand. Beeindruckend, was da alles zusammen kommt.

Raphael Heep setzte voll und ganz auf Usability und verriet 10 Tricks, die zu einer besseren SEO-Performance führen: Seitenladezeit, mobile first, intuitive Bedienbarkeit und Kontrolle des Users über Multimedia waren dabei nur ein paar der entscheidenden Schlagworte.

Rene Dhemant beeindruckte in seinem Vortrag kurz vor Ende des Tages nicht nur durch Humor und rhetorische Schlagfertigkeit sondern auch durch seinen alternativen Ansatz, der gute Rankings durch herausragende Inhalte verspricht. Dabei ging es nicht nur um die Bedeutung von Text und Darstellung sondern vor allem auch um die Frage, wie man mithilfe verschiedenster Techniken, Tools und Analysen hochwertige Inhalte erschaffen kann.

Diese Liste ließe sich beliebig fortsetzen und hierbei handelt es sich wirklich nur um einen kleinen Auszug aus rund 40 Vorträgen, die leider in drei zeitgleichen Tracks stattgefunden haben, so dass man sich immer wieder zwischen spannenden Themen entscheiden musste.

Das Zauberwort heißt Relevanz

Generell geht die Tendenz weiterhin weg von rein suchmaschinenoptimierten Inhalten und hin zu hochwertigen Inhalten und einer User Experience, die dem Nutzer einen echten Mehrwert bieten. Das Zauberwort heißt Relevanz! Auch Google selbst lässt immer wieder verlauten, dass Rankingfaktoren nicht mehr pauschal sondern individuell sind und sich von Suchanfrage zu Suchanfrage – auch abhängig von den genutzten Devices – unterschieden. Googles Ziel ist und bleibt es, den Suchenden schnellstmöglich das beste Ergebnis zu liefern.

Im abschließenden Superpanel, zu dem auch endlich die Kölsch-Kühlschränke geöffnet wurden, wurden nicht nur die besten Speaker (gewonnen hat übrigens völlig verdient Rene Dhemant), die vom Publikum über eine App bewertet werden konnten, sondern auch die Gewinner (das joomla!-Team) des diesjährigen SEO Contests mit dem Keyword „Siebtlingsgeburt“ gekürt.

Fazit

Alles in allem ist der SEO-DAY eine wirklich gelungene Veranstaltung in einer tollen Location, die mit wertvollen Inhalten einen lehrreichen, aber auch anstrengenden Tag bietet. Abschließend bleibt nur zu sagen: Wir kommen wieder – und nächstes Jahr hoffentlich inklusive der legendären Party am Abend, die dieses Jahr krankheitsbedingt leider ausfallen musste!