Der Begriff SEM (engl. „Search Engine Marketing“) beschreibt das Suchmaschinenmarketing und ist ein Bereich des Online Marketing. SEM setzt sich zusammen aus SEA (engl. „Search Engine Advertising“), der Suchmaschinenwerbung und SEO (engl. „Search Engine Optimization“), der Suchmaschinenoptimierung. Über diese drei Bereiche kann das Ranking in Suchmaschinen beeinflusst werden.

Jeder Suchmaschinenanbieter verwendet unterschiedliche Algorithmen für das Ranking in den SERPs (engl. „Search Engine Result Page“), die Suchmaschinenseiten, auf denen die Suchergebnisse aufgelistet werden. Die Anbieter halten diese komplexen Ranking-Kriterien jedoch hauptsächlich geheim, um Spam zu verhindern. Umso wichtiger ist es deshalb das bereits vorhandene Expertenwissen für eine Optimierung zu nutzen.

Die Grundvoraussetzung, um den Werbeerfolg einer Website zu analysieren ist das Tracking über Google AdWords und Google Analytics. Dabei wird ein Tracking-Code auf der Internetseite eingebaut, um so Daten über die Zielgruppe zu sammeln. Die Berichte enthalten Informationen wie beispielsweise:

  • Über welche Keywords kamen die Besucher auf die Webseite?
  • Die Anzahl der Besucher
  • Demografische Daten über die Besucher (Alter, Geschlecht, geografische Daten, ...)
  • Welche Bereiche der Seite besonders oft besucht wurden
  • Das Verhältnis zwischen Neukunden und wiederkehrenden Besuchern
  • Die Absprungrate und auf welchen Unterseiten die Besucher die Seite verlassen

Über diese Daten lassen sich Verhaltensweisen und Denkprozesse der eigenen Zielgruppe besser nachvollziehen und Anforderungen bzw. Bedürfnisse können erkannt werden. Potenziale und optimierungsbedürftige Bereiche werden offensichtlich und es kann frühzeitig eingegriffen werden. Über die Interpretation der Kennzahlen lernt man die eigene Zielgruppe besser kennen.

Geht man auf diese Informationen ein und passt seinen Web-Auftritt entsprechend an, wird die Website in den Suchergebnissen weiter oben angezeigt und kann somit von der Zielgruppe schneller gefunden werden. Ca. 99% der Google-Suchmaschinennutzer schauen sich nur die erste Seite der Suchergebnisse in Google an. Wird die eigene Webseite also schlechter für entsprechende Keywords gerankt, wird sie nicht wahrgenommen und die gewünschten Interaktionen bleiben unerreicht.

Somit kann ein besseres Ranking durch professionelle Anpassungen auf Grundlage analysierter Daten ausschlaggebend zum Erfolg Ihrer Website und Ihres Unternehmens beitragen.