Die Offpage-Optimierung beschäftigt sich in erster Linie mit der Reputation einer Website, die von sogenannten Backlinks – also Links, die von einer anderen auf die eigene Website zeigen – bestimmt wird. Generell gilt: Je mehr externe Links auf Ihre Seite zeigen, desto höher ist Ihre Popularität. Hier geht es also grundsätzlich darum, durch Empfehlungen von anderen seine eigene Relevanz in einem bestimmten thematischen Umfeld zu verbessern. Social Signals – also das Liken, Teilen und Kommentieren Ihrer Inhalte auf Social Media-Plattformen – spielen zwar bisher noch keine ausschlaggebende Rolle, können jedoch ebenfalls die Relevanz Ihrer Seite verbessern.

Doch auch hier gilt einmal mehr der Leitspruch: Qualität vor Quantität! Unnatürlich generierte Verlinkungen verstoßen gegen die Google-Richtlinien und werden negativ gelistet. Sie sollten also in erster Linie guten Content verfassen, bei dem es sich lohnt ihn weiter zu verbreiten. Stehen Ihre Backlinks in keinem thematischen Zusammenhang mit Ihrer Website, so sollte auf sie verzichtet werden.